INTERVIEW vom 23.06.2021

Warum dieses Thema?

In meiner Beratungspraxis erlebe ich oft Männer (in allen möglichen Positionen), die gerne mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen würden, es aber aus verschiedenen Drucksituationen heraus einfach nicht umsetzen können. Diese entstehen auf Organisationsebene, aber auch das persönliche Mindset spielt eine große Rolle. Es bestehen Ängste, dass z.B. durch die Umsetzung der Elternzeit die Karrierechancen verbaut werden.  Auch das Rollenbild des "Ernährers" ist ein wichtiger Faktor bei der Gewichtung von Arbeit und Familie.

In diesem Interview geht es um die Frage, wie Väter den Spagat zwischen der Vaterrolle und Rolle des Berufstätigen schaffen. Welchen Einfluss das alte Bild des "Ernährers" hat und welche innere Haltung sowie äußere Rahmenbedingungen es braucht, um beidem gerecht zu werden. Matthias Bianchi hat wie jeder von uns viele Rollen. Er ist junger Vater, Führungskraft, Ehemann und er gibt Impulse, wie er die tägliche Herausforderung schafft.